Kreis- und Stadtbücherei Kusel

Fritz-Wunderlich-Str. 47
66869 Kusel
Tel.: 06381 / 92 58 0

Öffnungszeiten:

montags, mittwochs
und donnerstags
10:00 bis 18:00 Uhr
» Veranstaltungen
20.11.2018

Suchmaschine Findus Medienbestand

Findus

Onleihe Rheinland-Pfalz

Link zur Onleihe

Online Suchen und Bestellen

Lesestart

Bundesweite Leseförderaktion[mehr]

veröffentlicht am 31.07.2018

LESESOMMER

Landesweite Leseförderaktion[mehr]

veröffentlicht am 31.07.2018

Lesespaß aus der Schultüte

Landesweiten Leseförderaktion[mehr]

veröffentlicht am 01.01.2013

Dezembergeschichten

Dezembergeschichten

Leseförderaktion im Dezember für Kindergärten und 1. Klassen[mehr]

veröffentlicht am 05.12.2012

Adventskalender

Leseförderaktion im Dezember für Klasse 2 - 4[mehr]

veröffentlicht am 03.12.2012

Programmübersicht

Eine Übersicht über die Termine 2018 finden Sie hier

Detailinformationen über die einzelnen Veranstaltungen 2018 gibt es zum Download hier

 

 

 

 

Kultursommer Rheinland-Pfalz

Im Frühjahr 1992 rief die Landesregierung Rheinland-Pfalz den Kultursommer zum ersten Mal aus. Seit 2013 ist der Kultursommer Rheinland-Pfalz Teil der Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur.
Der Kultursommer Rheinland-Pfalz findet in jedem Jahr vom 1. Mai bis zum 31. Oktober statt und vereint weit über 200 Projekte der verschiedenen Kultur-Sparten unter einem gemeinsamen Dach. Das jährlich wechselnde Motto legt immer wieder einen neuen inhaltlichen Schwerpunkt.
Ziel des Kultursommers ist, das attraktive Kulturangebot des Landes besser in das Bewusstsein der Bürgerinnen und Bürger zu bringen. Mehr Menschen, vor allem auch in den Regionen, die weit ab von den großen Städten liegen, sollen am kulturellen Leben teilhaben können. Künstlerinnen und Künstler sind aufgerufen, sich sparten- und genreübergreifend zusammenzufinden und gemeinsame Projekte zu initiieren.

                      Das Motto des Kultursommers 2018 lautet: "Industrie-Kultur"

Es geht zum einen um die Orte der Industriekultur in Rheinland-Pfalz, ihre Geschichte und ihre heutige (oft kulturelle) Nutzung. Denn zahlreiche Kulturzentren haben sich seit den achtziger Jahren in alten Fabrikgebäuden angesiedelt. Es geht zum anderen ebenso um inhaltliche Fragen, vor allem um die: Wie haben die Kreativen der verschiedenen Kunstsparten immer wieder auf die Entwicklungen des modernen Lebens in einer von Technik geprägten Welt reagiert?
Die Kreis- und Stadtbücherei Kusel – selbst in einem ehemaligen Fabrikgebäude beheimatet – beteiligt sich mit mehreren Veranstaltungen zum Thema „Industrie in Geschichte und Gegenwart“ am Kultursommer Rheinland-Pfalz.

 

"Ein Sams-Tag"

Dienstag war „Sams-Tag“ in der Bücherei

Am Dienstag, dem 03. Juli fanden sich 21 Kinder in der Kreis- und Stadtbücherei Kusel zum Ferienprogramm „Sams-Tag“ ein. Los ging es im Lesezelt mit der Geschichte „Das Sams und der blaue Wunschpunkt“ von Paul Maar. Zum Ende der Geschichte tauchte das Sams persönlich im Zelt auf und jedes Kind durfte sich etwas wünschen. Danach wurden die Kinder in zwei Altersgruppen aufgeteilt. Jede Gruppe bearbeitete anhand eines Fragebogens eine weitere Sams-Geschichte.
Dann war es Zeit für eine große Pause mit einem reichhaltigen Buffet. Es gab Obst, Gemüse, Käsespieße, Brezeln, Muffins, Würstchen und kühle Getränke.
Frisch gestärkt machten sich die Kinder ans Basteln und Malen, bevor es nochmal ins Lesezelt ging, wo die Geschichte „Das Sams und die Wunsch-Würstchen“ auf sie wartete. Zum Abschied kam das Sams nochmal zurück, um sich mit den Kindern auf einem Gruppenbild verewigen zu lassen, bevor die Kinder sich mit ihren prall gefüllten Arbeitsmappen und vielen neuen Infos über das Sams auf den Heimweg machten.

 

 

 

"Der kleine Eisbär in der Bücherei"

28 Kinder im Alter von 4 – 6 Jahren hatten sich am Dienstag, dem 24. Juli zum Ferienprogramm in der Kreis- und Stadtbücherei Kusel eingefunden. Los ging es im Lesezelt, wo bereits Lars, der kleine Eisbär auf sie wartete. Die Figur des kleinen Eisbären wurde von dem bekannten Kinderbuchautor Hans de Beer geschaffen und ist mittlerweile nicht nur Protagonist in zahlreichen Bilderbüchern, sondern auch in Hörspielen und Filmen. „Kleiner Eisbär, nimm mich mit!“, diese Geschichte konnten die Kinder im Zelt als Bilderbuchkino sehen und hören. Anschließend wurde gemalt und gebastelt, u.a. Lars auf seiner Eisscholle. Danach war es Zeit für eine kleine Stärkung in Form von Obst, Laugengebäck und Muffins. Nach der Pause ging es weiter mit der szenischen Darstellung der Geschichte „Der kleine Eisbär und der Angsthase“. Nach einem lebhaften Bewegungsspiel im Zelt wurde noch einmal vorgelesen: „Kleiner Eisbär und „Lars und die verschwundenen Fische“ bildeten den Abschluss des Eisbärtages in der Bücherei.

 

 

 

"Als Fremder in einem fremden Land" - Termin verschoben in 2019

Die Herbst-Ferienaktion in der Kreis- und Stadtbücherei Kusel muss leider ausfallen.

Wir hoffen, sie im Programm 2019 wiederaufnehmen zu können. Der neue Termin wird zeitnah über die Homepage und in der Presse bekanntgegeben.

Am Dienstag, dem 09. Oktober 2018, sollte es in der Kreis- und Stadtbücherei Kusel von 10.00 Uhr – 14.00 Uhr eine Ferienaktion unter dem Motto „Als Fremder in einem fremden Land“ geben. Zielgruppe waren Kinder mit und ohne Migrationshintergrund im Alter von 6 – 8 Jahren. Leider muss der Termin auf unbestimmte Zeit verschoben werden.

 

 

Bibliothekstage Rheinland-Pfalz

Bibliothekstage Rheinland-Pfalz

Vom 24. Oktober bis 11. November 2018 finden die 9. Bibliothekstage Rheinland-Pfalz statt. Das Motto für 2018 wird lauten: Mit Bibliotheken Neues entdecken.

Mit den Bibliothekstagen wollen die Bibliotheken auf ihre zukunftsorientierten Funktionen als Bildungspartner für die moderne Wissens- und Informationsgesellschaft hinweisen.
Dafür gibt es zahlreiche Veranstaltungen für Kinder und Erwachsene. Auch ein Suchbild für Kinder bis 8 Jahre und ein Bibliotheksrätsel für Kinder ab 9 Jahren wird es wieder geben.

Die Bibliothekstage Rheinland-Pfalz sind eine Gemeinschaftsveranstaltung der Bibliotheken in Rheinland-Pfalz. Sie werden koordiniert vom Landesverband Rheinland-Pfalz im Deutschen Bibliotheksverband e.V. (dbv) in Kooperation mit der Landesbüchereistelle und den Kirchlichen Büchereifachstellen sowie dem Beirat für das Öffentliche Bibliothekswesen.

 

 

Tage des Lesens

Tage des Lesens

Die "Tage des Lesens" möchten besonders bei Kindern und Jugendlichen für das Medium Buch werben. Alljährlich finden deshalb an drei Tagen im Herbst in ganz Rheinland-Pfalz zahlreiche Veranstaltungen rund ums Lesen statt. Ins Leben gerufen wurden die "Tage des Lesens" vom Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur im Rahmen der Kampagne "Leselust in Rheinland-Pfalz".

2018 sind die „Tage des Lesens“ vom 13. – 15. November. Die Kreis- und Stadtbücherei beteiligt sich mit einem Vorlesetermin für 3jährige am Dienstag, dem 13.11. und einem Vorlesenachmittag für Kinder ab 4 Jahren am Mittwoch, dem 14.11., sowie einen Vortrag für Erwachsene am Donnerstag, dem 15.11.

 

 

"Der Fall Josef Baumann..."

Donnerstag, 15.11.2018 - 19 Uhr

„Der Fall Josef Baumann vor dem NS- Sondergericht Trier- Todesstrafe für versuchten Handtaschenraub“

Vortrag von Felix Knecht

Der 20- jährige Josef Baumann wurde am 12. Dezember 1939 wegen eines versuchten Handtaschenraubes vor dem NS- Sondergericht unter dem Vorsitz von Dr. Walther Lütcke nach § 2 der „Verordnung gegen Volksschädlinge“ vom 5.September 1939 (Verbrechen unter Ausnutzung der Verdunklung) zum Tode verurteilt. Der Vortrag beleuchtet zunächst die nationalsozialistischen Sondergerichte allgemein: Was waren deren historische Wurzeln? Was waren die grundlegenden Verordnungen? Was war das Besondere am sondergerichtlichen Verfahren? Danach liegt der Fokus auf der Sondergerichtsbarkeit in Rheinland- Pfalz. Wie ist die „Verordnung gegen Volksschädlinge“ in das neue Kriegsstrafrecht einzuordnen. Dann wird der Fall als solches und dessen Vorgeschichte rekonstruiert werden. Ein zentraler Aspekt wird die Darstellung und Betrachtung des Urteilsspruches sein: Wie begründete das Sondergericht die Todesstrafe? Wie hat Josef Baumann das Todesurteil, seine zweimonatige Haftzeit im Gefängnis (Köln-Klingelpütz) als auch die vorherigen Ereignisse wahrgenommen? Hierzu soll auch ein Blick auf das System an sich und zentrale Akteure geworfen werden, um dem Zuhörer einen differenzierten Einblick in ein vielen unbekanntes und dunkles Kapitel der deutschen Geschichte - der nationalsozialistischen Sondergerichtsbarkeit - zu geben.

Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr, der Eintritt ist frei.